Silberäffchenpatenschaften

Patenschaft für die Silberäffchen am 30.09.2021 erneuert!

… und wieder ein Jahr Patenschaft für die Silberäffchen! Die neue Patenschaftsurkunde wurde am 30.9.2021 um 11:00 vorm Silberäffchengehege feierlich an Frau Beiküfner und die 7c übergeben. Damit wurde die Patenschaft im Tierpark um ein weiteres Jahr verlängert, so dass dank der Schüler, Lehrer und des Fördervereins des Dathe-Gymnasiums ein weiteres Jahr gut für die Silberäffchen gesorgt werden kann. Die Klasse 7c durfte dem Tierarzt und Primatenkurator Dr. Andreas Pauly noch ein paar Fragen stellen und hat dabei spannende Dinge herausgefunden: So haben die Silberäffchen wie alle Klammeraffen ein besonderes Sozialgefüge, bei dem sich nur ein Elternpaar in der Gruppe fortpflanzt und dann die älteren Geschwister und der Vater die neugeborenen Äffchen herumtragen, damit die Mutter genug Kraft zum Säugen hat. So ist bei einer Tragezeit von fünf Monaten zweimal im Jahr Nachwuchs möglich, der auch später an andere Zoos weitergegeben wird. Lustigerweise ist das Elternpaar der Silberäffchen im Tierpark im Jahr 2009 geboren und damit genauso alt wie die meisten von uns in der 7c! Von dem gespendeten Geld kauft der Tierpark Mehlwürmer, die sehr phosphatreich sind, Gummiarabicum, das kalziumhaltig ist, wie Bernstein aussieht und in Wasser aufgelöst den Äffchen zum Trinken gegeben wird und UV-Lampen, damit die Äffchen sich sonnen und Vitamin D3 bilden können, um Kalzium aufnehmen zu können. So kann Rachits bei den Silberäffchen wirksam verhindert werden. Normalerweise würden die Äffchen Bäume anknabbern, um an den kalziumreichen Baumsaft zu kommen, aber das funktioniert im Tierpark nicht so. Die Silberäffchen können 15 bis 20 Jahre alt werden. Gut gefallen hat uns auch das Gürteltier, das mit im Affengehege wohnt und mit dem Tierarzt wurde dann noch ausführlich die Tierparklösung des Mäuseproblems in den Häusern und Gehegen diskutiert.

Mira, 7c

 


Die Patenschaft für die Silberäffchen
wurde auch in diesem Jahr (2021) wieder erneuert.

Es wurden ganze 874,52€ von 
der Schulgemeinschaft gespendet wobei der Förderverein 125,48€ übernahm.