Geographie

"Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen. Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben. Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt. Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.” (Immanuel Kant, 1724-1804)

 

Eine Besonderheit und Stärke der Geografie liegt in der Verbindung natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektiven und Methoden. Die „Physische Geografie“ untersucht dabei die Struktur und Dynamik unserer physischen Umwelt. Die gesellschaftlich ausgerichtete „Humangeografie“ befasst sich mit der Struktur und Dynamik von Kulturen, Gesellschaften, Ökonomien und der Raumbezogenheit des menschlichen Handelns. Angesichts der großen Bedeutung der physischen Umwelt als der natürlichen Grundlage des Lebens, kommt einer Betrachtung der vielfältig vernetzten Zusammenhänge eine herausragende Bedeutung zu. Diese übergreifende Betrachtungsweise kann man als den Kern der Geografie begreifen.