Unsere Biologiestation

 

 Kontakt:

Kevin Gatter (Tierpfleger)                                                     Frau Weidemann (Leiterin der Biologiestation)

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                           Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 030 293 606 438

Öffnungszeiten der Biologiestation: 08.00 - 16.00 Uhr

 

Der neue Flyer der Biologiestation

 

Neuigkeiten aus der Biologiestation:

13.09.2021: Forscherkurse im Schuljahr 2021/2022
Informationen zu den diesjährigen Forscherkursen für Schüler*innen der 4. Klassen werden im Rahmen der Informationsabende für die Eltern der neuen 5. Klassen am 09. und 10.11.2021 gegeben. Eine Entscheidung, ob wir diese Kurse unter Einhaltung des Infektionsschutzes anbieten, wurde noch nicht getroffen. Gegebenenfalls können Anmeldungen im Rahmen der Informationsveranstaltungen vorgenommen werden.

 

18.06.2021: Schuljahresrückblick und Danksagung aus der Biologiestation

 

23.03.2021: Große Spende der ALEXGLASEREI an unsere Biostation:  

Seit vielen Jahren unterstützt uns die ALEXGLASEREI GmbH,  Marchlewskistraße 88, 10243 Berlin:
Im letzten Jahr ist leider eines unserer Mäuseterrarien kaputt gegangen. Ein Neues war auch aufgrund unserer wieder anlaufenden Mäusezucht dringend notwendig. Das Terrarium sowie diverse Ersatzscheiben wurden im Januar 2021 vom Glasermeister Andreas Paul unserer Schule im Wert von rund 300,00€ gespendet. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken!

 

10.03.2021: Mäusezucht läuft wieder
Nachdem sich unsere Farbmäuse im letzten Jahr nicht mehr vermehren wollten, haben wir die Familienplanung in die Hand genommen und neue Mäuse in unsere Zuchtgruppen aufgenommen. Seitdem können wir 11 kleine Jungmäuse verzeichnen und weitere sind im Anmarsch.

 

06.11.2020: Neue Bewohner in der Biologiestation
Wir beherbergen nun fünf neue Tausendfüßer der Art Spirostreptus spec. in unserer Biologiestation. Die Tiere können bis zu 14cm lang und etwa 8,5mm breit werden. Sie ernähren sich von totem Holz, Laub, Obst und Gemüse. Die Tausendfüßer sind als Gliedertiere eng mit Insekten und Krebstieren verwandt. Bei Stress können sie ein für Menschen nur schwach giftiges Sekret absondern, weswegen es ratsam ist die Tiere mit Handschuhen zu berühren.

 

01.10.2020 Zuchterfolg beim Nicaraguabuntbarsch 
Seit Ende Juni 2018 besteht ein Kooperationsvertrag zwischen der BGG mbH im Aqua-Dom und dem Dathe-Gymnasium. Durch diese Zusammenarbeit wurde es möglich, ein Mittelamerika-Becken neu anzulegen mit einer potentiell bedrohten Fischart, welche in Nicaragua beheimatet ist: Der Regenbogenbuntbarsch, Herotilapia multispinosa. Nun können wir den ersten Zuchterfolg vermelden. Update März: Die Kleinen gedeihen sehr gut bei uns und so haben wir nun ca. 20 Jungtiere.

15.01.2019: Kooperationsvertrag

18.02.2016: Ein Artikel über die Biologiestation im Spiegel Online! 
Zum Artikel gehts hier.